Bergauf Hier & da hin

Winter in Garmisch-Partenkirchen

Schneeschuhwanderung Garmisch-Partenkirchen Eckbauer

Schneeschuhwanderung zum Eckbauer

Denk ich an Garmisch im Winter, dann gibt es insbesondere drei Ausflüge, die ich immer wieder jedem, der sich ein wenig bewegen möchte, empfehlen würde. Allen Wanderungen ist gemein, dass sie sich ziemlich für jeden – außer, man ist ein totaler Bewegungsmuffel – eignen:

Zum einen ein Ausflug in die Partnachklamm, wenn sie mit fantastischen Eisvorhängen ausgestattet ist. Außerdem eine Wanderung zur St. Martinshütte – ein zwar wenig aufregender Weg durch den Wald, dafür mit einer umso spektakuläreren Aussicht auf das Wettersteingebirge mit seiner Zugspitze.

Zum dritten wäre da eine Schneeschuhtour über Wamberg zum Eckbauer: Diese Tour ist umso schöner, wenn es ordentlich Neuschnee gegeben hat und man das Glück hat, dass alles noch nahezu unberührt vor einem liegt.

Schneeschuhwanderung Garmisch-Partenkirchen Eckbauer
… am schönsten nach Neuschnee und bei Sonne

Los geht die etwa 3,5-stündige Schneeschuhtour am Olympiastadion in Garmisch-Partenkirchen. Von dort in östliche Richtung und am Kainzenbad vorbei nach Wamberg. Der Ort mit seinen nur rund 30 Einwohnern darf sich mit dem Superlativ schmücken, das höchstgelegene Kirchdorf Deutschlands zu sein. Seit 1978 gehört es zu Garmisch-Partenkirchen.

Schneeschuhwanderung Garmisch-Partenkirchen Eckbauer
Blick Richtung Karwendel

Von Wamberg verläuft der Weg Richtung Südwest zum Berggasthof Eckbauer. Auf den Almwiesen dorthin ist im Angesicht des Wettersteins das Drauflos-Schwärmen garantiert.

Vom Eckbauer geht es auf einem gemütlichen, kleinen Fußweg zurück zum Olympiastadion. Oder aber man wählt den etwas längeren Weg über das Graseck und zum südlichen Ende der Partnachklamm. Spätestens dort müssen dann die Schneeschuhe an den Rucksack geschnallt werden und man durchläuft den einen oder anderen Felsdurchbruch und Tunnel entlang des vereisten Flusses zurück zum Ausgangspunkt.

Tipps:

Wenn’s der Rückweg durch die Partnachklamm sein soll, dann unbedingt vorher erkundigen, ob diese tatsächlich geöffnet ist.

Eine weitere Alternative für den Rückweg vom Eckbauer ist eine Fahrt mit der nostalgischen Eckbauerbahn.

Schneeschuhwanderung Garmisch-Partenkirchen Eckbauer
Schneeschuh-Sprint

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Oh wie schön, ich hab jetzt auch grade gestern einen Bericht übers Schneeschuhwandern geschrieben.
    Bei dir siehts auch super aus… ich liebe Schneeschuhwandern einfach.

    LG
    Mel

    • Hallo Mel, gleich mal vorbeigeschaut. Schön, dass deine Ma das auch ausprobiert hat. Schneeschuhe sind für mich eine (fast) perfekte Alternative zu (Touren-)Ski. Einziger Nachteil: die Runden können nicht so ausgedehnt werden wie mit den Ski, da man eben auch zurück laufen muss und meist deutlich mehr Zeit benötigt als auf den langen Latten. Dafür kommt eigentlich jeder, der gern wandert, mit den „Tennisschlägern“ auf Anhieb gut zurecht. Einen schönen Winter noch für dich!

  2. Traumhafte Bilder!
    Danke für die Empfehlung mit der St.Martinshütte. Die Wanderung kenne ich noch gar nicht!
    Viele Grüße
    Maria

    • Hallo Maria, ’s war eine traumhafte kleine Tour, wenn auch schon etwas länger her. Tatsächlich hat man ja leider – gerade, wenn man sich auch erst noch aus der (Groß-)Stadt auf den Weg machen muss und meist nur am Wochenende kann – nur wenige solcher perfekten Winter-Tage, wo alles wirklich dick eingepackt ist.
      Ganz kurz zur St-Martinshütte: Du kannst vom Parkplatz an der Bayernhalle in GAP loslaufen, direkt den Forstweg hoch Richtung Kramerplateauweg. Danach ist „St. Martin“ schnell ausgeschildert. Du brauchst ne gute Stunde zur Hütte. Perfekt zum Beispiel an Frühlingstagen, wenn’s eigentlich schon wieder grün ist, oberhalb 1.000m aber noch Schnee liegt und man evtl. etwas eingeschränkt ist mit den Aktivitäten. Viel Spaß beim Erwandern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.