Vom Glück, im Grünen zu sein

(Verlosung & a bissl Eigenwerbung) Wann immer ich über „Wald“ nachdenke, bringen mich meine Gedanken früher oder später unweigerlich weit in meine Kindheit: Wohl nahezu jedes Wochenende verbrachte ich damals mitten im Wald, auf einer Datsche, einem Wochenendhäuschen. Der letzte Kilometer dorthin führte zunächst rechterhand an einem Pferdestall und einigen Koppeln vorbei; kurz darauf setzte mein Vater an einem Försterhaus den Blinker und wir bogen links ab. Jetzt verschluckte uns der Wald, ganz langsam – in meiner Erinnerung ist die Schotterstraße in erster Linie eine Schlaglochpiste, die von der Wochenend-Waldbewohner-Gemeinschaft immer wieder ausgebessert und vom nächsten großen Regen immer wieder ausgespült wurde. Am Ende dieser Piste waren wir da, mitten im Grünen.

Geräusche, Gerüche, Erinnerungen

Mein üblicher Wald-Aktionsradius war an einem Ende des Gartens von einem kleinen Bach begrenzt. Am anderen Ende ging es in den stillen, aber niemals lautlosen Wald hinein, ein kleines Stück bergan und bis zu einem Kanal. Zwischen diesen beiden Wassern verbrachte ich also den Teil meiner frühen Kindheit, an den ich mich besonders deutlich erinnere: Im Sommer war es ein großer Spaß, wenn endlich die Kapseln des Springkrauts prall genug im Saft standen, um bei der leichtesten Berührung zu zerbersten. Im Herbst sammelten wir Pilze und in einem Winter stapfte ich tapferen Schrittes auf kurzen Ski meine allerersten Runden. Dann sind da die Erinnerungen an Gerüche. Wie der etwas penetrante rund um einen Dachsbau. Der von Regen. Und auch der vom warmen Heizlüfter, vor den mich meine Mutter nach meinen ausgiebigen Draußen-Abenteuern oft genug erst einmal setzte.

Waldwunder heute

Inzwischen sind es andere Wälder, in denen ich immer wieder Zeit verbringe: Ich bin rund um München unterwegs, vor allem aber auch in den Alpen oder im Bayerischen Wald. Und von letzteren erzähle ich als Co-Autorin in „Waldwunder. Vom Glück, im Grünen zu sein“. Das Buch versammelt kleine Auszeiten in Bildern und Geschichten:

Da geht es zum Beispiel in die nordischen Wälder: Kerstin Beck (Blog Paradise Found) erzählt vom schottischen Herbst, in dem „das Wetter alle fünf Minuten seine Laune ändert und die ohnehin schon dramatische Landschaft so richtig in Szene setzt.“ Andere Geschichten führen in die Wälder des Ostens: In die Südkarpaten, in „Das Land jenseits der Wälder“ möchte ich am liebsten jedes Mal aufbrechen, kaum dass ich in dem Transsilvanien-Essay von Cornelia Dörr (Dörr Photodesign) blättere. Und auch die Wälder des Südens haben ihren Reiz: Andreas Riedmiller (Blog Lust auf Natur) war „Auf den Spuren der Korkeiche“ im portugiesischen Alentejo unterwegs. Und zu Hause, in den heimischen Wäldern? – Da würde ich es bei nächster Gelegenheit Monika Herbst (Blog Harzlust) nachmachen wollen, die auf Langlaufski durch den Harz cruiste, an einem dieser Wintertage, an denen sich die Fichten in steife, weiße Kleider gehüllt haben „wie Bräute, die gleich vor den Altar geführt werden“.

Ich selbst habe drei Geschichten aus den heimischen Wäldern beigesteuert. Genau genommen gehe ich an die Wald- und Baumgrenze. Denn ich bin in den Bergen unterwegs: ich durchstreife den Nationalpark Bayerischer Wald, der an einem frühen Maimorgen unter einem Eispanzer erstarrt ist. Dann wieder lausche ich im September dem Röhren der Hirsche rund um die Wasseralm im Nationalpark Berchtesgaden bevor ich nochmals später im Jahr auf dem Innsbrucker Zirbenweg dem Zirbenzauber erliege, als das Weiß des ersten Schnees das Grün der Zirben und das Gelb der Lärchen umhüllt.

Waldwunder: Im Zirbenwald oberhalb von Innsbruck

Zwischen all den Geschichten kommen immer wieder Menschen zu Wort, die dem Wald auf ganz besondere Art verbunden sind. Eine Duftexpertin, die den würzigen Walduft in ihren Parfümkreationen einfängt. Oder ein Zeidler, der Bienenvölker wie anno dazumal in Baumhöhlen hält …

Gewinnspiel

Wenn auch du jetzt große Waldlust verspürst und du schon bald ausgiebig in die Wälder Europas eintauchen möchtest: Ich verlose ein Exemplar der Waldwunder. Um in den Lostopf zu kommen, verrate mir doch in einem Kommentar unter dem Beitrag, welche besonders starke Erinnerung an einen Wald du hast oder welchen Wald du gerne mal besuchen möchtest. Das Gewinnspiel endet am Freitag, 30. November 2018, 23:59.     

Wenn ich dich auf den Wald-Geschmack gebracht habe und du „Waldwunder“ gerne schon vorher hättest, kannst du es in jedem gut sortieren Buchladen finden (oder mit der ISBN 978-3-7701-8222-0 bestellen).

Waldwunder – Das Röhren der Hirsche im Nationalpark Berchtesgaden

 

Update 5. Dezember 2018: Alles Einsendungen sind in die Lostrommel gekommen und gut durchmischt: Die Waldwunder gehen in Kürze zu Tahereh auf Reisen. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Im-Wald-Abtauchen!   

 

Comments

  • Astrid Weijmans
    Astrid Weijmans

    Ich würde sehr gerne mal den Wald im Yosemite Nationalpark in den USA besuchen. Meine Tochter war vor kurzem da und die Bilder haben mich sehr neugierig gemacht

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Yosemite? – Ich auch! 🙂

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Reni
    Reni

    Es gibt sehr viele schöne Momente, die ich mit dem Wald verbinde. Im Frühjahr bei den ersten Sonnenstrahlen das Austreiben der Laubbäume, der Schatten im Sommer, das Rascheln des Laubes im Herbst und im Winter mit den Langlaufskiern über den Schnee gleiten.
    Auf meiner To-do-Liste steht der Wackelwald bei Bad Buchau.
    Über das Buch würde ich mich sehr freuen.

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Wackelwald klingt ja genial! – Hab grad gleich nachgeschaut – ein Moor, wie spannend. Und dann auch gar nicht sooo weit von München entfernt – kommt auch auf meine To-do-Liste!

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • michell
    michell

    Mich würde der Great Bear Rainforest sehr reizen, der nördliche Regenwald in dem noch Geisterbären wohnen. Das wäre echt mal ein Erlebnis

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Mit Sicherheit! Bin dabei. Hab grad erst einen Artikel über diesen Kaltregenwald gelesen und den Kampf um den Erhalt.

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Stefan Doblinger
    Stefan Doblinger

    Ich liebe die Waldluft , mein schönster Wald war der Urwald in Thailand nur a bißerl heiß dort

    Nov 13, 2018
    Antworten
  • Vanessa
    Vanessa

    Ich würde sehr gerne zum Yosemite Nationalpark in den USA 🙂

    Nov 13, 2018
    Antworten
  • Mone
    Mone

    Bei mir wecken Wälder immer ganz viele Kindheitserinnerungen, weil ich neben einem Wald aufgewachsen bin und immer dort gespielt habe.

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Kann ich verstehen. 🙂

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Ben
    Ben

    Das Rumtollen als Kind im Odenwald.

    Nov 13, 2018
    Antworten
  • Britt
    Britt

    Ich liebe den Wald und fühle mich eigentlich nur im Wald richtig wohl. Dort kann ich meine Batterien auftanken und durchatmen. Ich finde den Alltag, meinen Job und den Kontakt zu Menschen manchmal sehr stressig und bin dann ausgelaugt. Nach einem Waldspaziergang geht es mir gleich besser.
    Gerne besuchen würde ich einmal den Buchenurwald bei Nova Sedlica in der Ostslowakei.

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Ui, das kannte ich bisher noch gar nicht. Danke für den Tipp. In der Kategorie „einer der letzte Urwälder Europas“ erinnert er mich spontan an Bialowieza in Polen – darüber gibt’s übrigens auch einen spannenden Beitrag in den Waldwundern.

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Renate Busch
    Renate Busch

    Die großen und weiten Wälder in British Columbia.

    Nov 13, 2018
    Antworten
  • Vanessa Hartling
    Vanessa Hartling

    Da ich in der Nähe eines Waldes wohne,tanke ich immer Energie bei einem Spaziergang

    Nov 13, 2018
    Antworten
  • Frank P.
    Frank P.

    Da ich da Glück habe an einem Naturpark Hohe Mark wohne, ist dies mein absoluter Erholungsort, mein Lieblingswald.

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Wie wahr – der Wald gleich nebenan ist eh der beste Erholungsort.

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Dominik Z.
    Dominik Z.

    Jeder Wald bewirkt Wunder. Mein Interesse gilt dem Teutoburger Wald.

    Nov 13, 2018
    Antworten
  • Buck Silke
    Buck Silke

    Ich wohne direkt am Wald und gehe täglich mit den Hunden im Wald spazieren. Daher habe ich unglaublich viel Erinnerungen . Däumchen sind gedrückt, wäre super

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Däumchen sind auch von mir gedrückt! 🙂

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Sindy
    Sindy

    Jedes Jahr schnappe ich meine Familie, dann gehen wir im Wald nach Pilzen suchen. Wir werden immer fündig und kommen mir vollen Körben nach Hause. Aber auch die Natur genießen wir gerne, dann erkläre ich den Kindern die verschiedenen Bäume. Über das Buch würde ich mich freuen!

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Ach, wie toll. Hattet ihr dieses Jahr auch so eine Pilzschwemme? Ich drück die Daumen für die Verlosung.

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Claudia
    Claudia

    Ich würde sehr gern mal nach Kanada und dort die eingeschneiten Wälder sehen. Wir gehen sehr gern in den Wald mit unseren Kindern, zum Spazierengehen, oder auf Walderlebnispfade. Wald bedeutet Gelassenheit, Ruhe und Erholung für mich. Ich könnte niemals bei einem Stadtspaziergang so abschalten, wie ich es im Wald mache 🙂

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Eingeschneite Wälder – eh wunderbar. Und Kanada klingt wirklich verlockend. Ich finde ja, jeder Wintermonat bringt seine ganz eigenen Geräusche mit sich. Ich mag es vor allem, wenn es klirrend kalt ist und alle Geräusche von den Bäumen ganz trocken klingen. Was mich auch gerade an eine ganz tolle Mediastation im Haus der Berge in Berchtesgaden, dem Nationalpark-Infohaus, erinnert.

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Sabine
    Sabine

    Ich liebe die endlosen Wälder Schwedens, verbringe oft meinen Urlaub dort und genieße die saubere Luft, die Ruhe und die unberührte Natur

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Ich. Auch. 🙂

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Anka
    Anka

    ich würde gerne in den Wald gehen, in dem der älteste Baum Deutschlands steht. Oder der dickste oder der ungewöhnlichste etc.

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Wenn es ein Buch über den dicksten, ungewöhnlichsten, … Baum noch nicht gibt, dann gehört es genau genommen auch mal geschrieben. Tolle Idee für einen Waldbesuch!

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Lydi
    Lydi

    Ich liebe unseren heimischen Laubmischwald, liebe es wenn die Sonnenstrahlen durch die Blätter auf den Boden fallen, der gute Waldduft in meiner Nase liegt und die Tiergeräusche meine Ohren von allen Alltagsgeräuschen befreien. Dafür muss man zum Glück nicht extra in ein anderes Land fahren bzw. fliegen.

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Ja, die heimischen Wälder. Toll, sich das bewusst zu machen, gar nicht erst um die halbe Welt reisen zu müssen. Und dieses Jahr meint es der Herbst ja ganz besonders gut mit uns. Viele schöne Momente wünsch ich dir, du scheinst wirklichen jeden einzelnen zu genießen.

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Norbert Wild
    Norbert Wild

    Ich mag den Rheinhardswald bei Kassel so unheimlich gern, der ist so groß und schön und ihm liegt der wunderbare Tierpark Sababurg!

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Oh ja, da war ich sogar schon mal; kann ich verstehen. Die Brüder Grimm lassen grüßen. 🙂

      Nov 13, 2018
      Antworten
  • Hanna
    Hanna

    Was für ein schönes Buch!
    Ich erinnere mich an Sonntagsausflüge in den Wald mit der ganzen Familie, da war ich noch Kind. Gerne möchte ich mal wieder den nahe liegenden Neuenburger Urwald besuchen.

    Nov 13, 2018
    Antworten
  • gerlinde kaneberg
    gerlinde kaneberg

    den schwarzwald

    Nov 13, 2018
    Antworten
  • kinglouis
    kinglouis

    Ich erinnere mich sehr gerne an den Regenwald im Pacific Rim National Park, Vancouver Island, BC, Kanada. Beeindruckende Baumriesen und viel Natur (auch Schwarzbären!).
    Ebenfalls im Gedächtnis geblieben sind mir die tropischen Wälder in den Cameron Highlands, Malaysia neben den Wäldern der Blue Mountains auf Jamaika.

    Nov 13, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      … manchmal möchte ich mich einfach sofort in den nächsten Flieger setzen. 🙂

      Nov 16, 2018
      Antworten
  • Karola Dahl
    Karola Dahl

    Den Pfälzer Wald kenne ich noch nicht, reizt mich für den nächsten Wanderurlaub.

    Nov 14, 2018
    Antworten
  • Reinhard
    Reinhard

    Ich wohne seit 70 Jahren an einem Wald, gehe täglich spazieren und entdecke immer wieder etwas neues.

    Nov 14, 2018
    Antworten
  • Alicia F.
    Alicia F.

    Also ich denke bei Wald immer an ruhige Spaziergänge und an tolle Klänge und den Geruch der Bäume. Besonders verbinde ich Wald mit meiner verstorbenen Großmutter, die mit mir als Kind ganz viele Spaziergänge im Wald gemacht hat und wir dann gemeinsam immer was gesungen haben.

    Nov 14, 2018
    Antworten
  • ChL
    ChL

    Hier in Franken findet man vor lauter Wälder die Felsen nicht mehr. Daher gilt es als nächstes den Böhmerwald zu erkunden. Die Felsen sind dort dann hoffentlich im weißen Kleid sekundär ;O) Just sayin‘

    Nov 14, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Yeap, simply just sayin‘! 🙂

      Nov 16, 2018
      Antworten
  • Gerti
    Gerti

    Ich verbinde den Wald mit einer tollen Erinnerung. Als Kind bin ich immer mit meiner Mama in den Wald gegangen, wir haben Blaubeeren gepflückt, Schwammerl gesammelt und den Duft des Waldes genossen. Ein Traum. Welchen Wald ich einmal besuchen möchte, weiß ich eigentlich gar nicht. Ich bin für alles offen.

    Nov 14, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Für alles offen – das sind überhaupt ideale Voraussetzungen. 🙂

      Nov 16, 2018
      Antworten
  • Ariana
    Ariana

    Ich komme aus Colorado und darum sind die Rocky Mountains mein Heimat. Aber meine schoenste Erlebnisse sind die Wäldern hier in Deutschland. Mein Mann und ich gehen gerne Pilz sammeln.

    Nov 14, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Oh, the Rockies. Grandios. Da habe ich auch gute Erinnerungen.

      Nov 16, 2018
      Antworten
  • Karin Rudat
    Karin Rudat

    Bei uns in Norddeutschland gibt es die Sieben Berge, ideal zum Wandern

    Nov 14, 2018
    Antworten
  • Gerhard Schwab
    Gerhard Schwab

    Es muss nicht so weit sein. Wir haben hier Spessart und Odenwald vor der Türe und da ist es auch wunderschön.

    Nov 15, 2018
    Antworten
  • Annelie Lessel
    Annelie Lessel

    Im Sommer Heidelbeeren pflücken, im Herbst Pilze sammeln. In meiner Heimat gibt es wunderschöne Wälder zum Wandern.

    Nov 15, 2018
    Antworten
  • Andreas
    Andreas

    Vor 13 Jahren waren wir im Oktober im Algonquin National Park in Kanada. Traumhaft – Indian Summer at it’s best! Wie gern würd ich da wieder hinfahren!!!

    Nov 15, 2018
    Antworten
  • Thomas Baars
    Thomas Baars

    Ich würde gern mal eine Zeitreise machen um wirklich unberührten Wald zu erleben.

    Nov 15, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Das wär mal was! Ich denk, bei dieser Reise wären einige gerne dabei.

      Nov 16, 2018
      Antworten
  • Erika
    Erika

    Ich würde gerne mal den Nationalpark Hainich im Nordwesten Thüringens (das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands) kennenlernen. Dieser Wald beheimatet Fledermäuse, Spechte und seltene Wildkatzen und verfügt über einen Baumkronenpfad, mit dem man als Besucher eine herrliche Aussicht über den herrlichen Wald hat.

    Nov 16, 2018
    Antworten
  • Jule
    Jule

    Wir wohnen im bayerischen Wald, daher sindv wir sehr naturverbunden. Mich würde Kanada und seine Wälder sehr interessieren.

    Nov 16, 2018
    Antworten
  • Jasmin Urbanski
    Jasmin Urbanski

    Ich liebe den Harz. Dort fahren wir öfters hin um zu entspannen. Ich Weiss noch wie wir das erste Mal an der Innerste saßen und die Stille genossen. Das ist so erholsam. Ich würde gerne noch in den Schwarzwald der soll ja sehr schön sein.

    Nov 18, 2018
    Antworten
  • Marie
    Marie

    Den Wald direkt vor meiner Terassentür. Wir haben das Glück ein Grundstück zu mit direkter Anbindung an einen Wald zu haben. Wie herrlich es ist ihn direkt vor der Nase zu haben und im laufe des Jahres mit zubekommen wie die Jahreszeiten sich verhalten.

    Nov 18, 2018
    Antworten
  • Alex
    Alex

    Meine Lieblingswälder sind die mitunter sehr dichten Pinienwälder in der südlichen Toskana… im Sommer vielleicht zu heiß, aber im Frühjahr und Spätherbst toll für ausgedehnte Wanderungen!

    Nov 20, 2018
    Antworten
  • Mario Kaess
    Mario Kaess

    Ich mag besonders die Ruhe und das Pilzesammeln im Wald. Besuchen würde ich gerne einmal die ausgedehnten Wälder Schwedens.

    Nov 23, 2018
    Antworten
  • Jan R
    Jan R

    Der schwäbische Schönbuch, in dem ich einen großen Teil meiner Freizeit als Kind verbracht habe

    Nov 26, 2018
    Antworten
  • Anke
    Anke

    Liebe Nadine,
    ich habe ein besonderes Erlebnis an den Bayerischen Wald. Ich habe dort vor vielen Jahre, ich war etwa 11 oder 12 Jahre, während eines Schulausfluges im Wald den Anschluss an die Klasse verloren. Wir hatten kurz zuvor Picknick gemacht und ich hatte meinen Pullover auf der Bank liegen lassen. Ich bin die ca. 300 Meter schnell zurückgelaufen. Die Gruppe ging weiter und als ich zurück kam, war niemand mehr. Heidewitzka, ich habe ganz schön geheult. Nach einer gefühlten Ewigkeit kam eine der mitfahrenden Lehrerinnen ganz aufgeregt den Waldweg zurückgelaufen. Was habe ich für eine Standpauke erhalten……
    Ich würde mal sehr gerne den Nationalpark Eifel besichtigen.
    Herzliche Grüße Anke

    Nov 27, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Heidewitzka, liebe Anke, ich kann’s mir vorstellen … was für ein Moment. Und eine Standpauke möchte man in dem Moment ja wirklich auch nicht unbedingt. Aber zum Glück ist alles gut ausgegangen. 🙂 Viel Glück bei der Verlosung. Herzliche Grüße, Nadine

      Nov 29, 2018
      Antworten
  • Susanne Weinsanto
    Susanne Weinsanto

    Für mich als Wicca-Symphatisantin ist alles was die Natur zu bieten hat, interessant. Insofern ist für mich auch jeder Wald etwas besonderes und ich würde gerne alle die Wälder besuchen die ich noch nicht besucht habe.

    Nov 27, 2018
    Antworten
  • Barbara
    Barbara

    im Wald gabs immer so viel zu entdecken, vor allem Pilze sammeln war und bís auch heute noch ein besonderes Erlebnis! Ich würde gerne mal den Schwarzwald erkunden!

    Nov 27, 2018
    Antworten
  • Sabine
    Sabine

    Die schönste Walderinnerung ist wahrscheinlich die als ich eine Woche im Nationalpark Hohetauern verbracht habe. Aber nicht einem der schniecken Hotels sondern in einer schönen alten Hütte wo noch im Einklang mit der Natur gelebt wird, ohne Elektrizität, ohne fließend warmen Wasser ohne Luxus. Der Fokus liegt dann wieder volkommen auf der Umgebung und der Natur. Diese Erfahrung war sehr wertvoll für mich und ich kann nur jedem nahelegen sowas auch mal zu probieren 🙂

    Nov 28, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Oh, in den Hohen Tauern war ich dieses Jahr auch unterwegs. Kennst du die Trauneralm, oberhalb von Ferleiten? Das Wasser fließt zwar und auch Elektrik gibt es auch, aber ich könnte mir vorstellen, dass die dir gefallen würde. 🙂 Ansonsten erinnert mich, was du schreibst, sehr an ein kleines Büchlein, das Mountain Wilderness vor einiger Zeit herausgebracht hat: Wilde Hütten, hieß das glaub ich.

      Nov 29, 2018
      Antworten
  • Bianka
    Bianka

    Ich bin Hobbyläuferin und laufe am liebsten in dem Wald in unserer Nähe – das Vogelgezwitscher und die Ruhe sind herrlich. Ich bin für jeden Wald zu haben – es gibt nix schöneres..

    Nov 28, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Ich kann’s förmlich fühlen. 🙂

      Nov 29, 2018
      Antworten
  • Markus
    Markus

    Ich war tatsächlich noch nie im Schwarzwald und würde dort nächstes Jahr gerne einmal hin.

    Nov 29, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Dann dafür toi, toi, toi – und auch hier für die Lostrommel. 🙂

      Nov 29, 2018
      Antworten
  • Alex H
    Alex H

    Leider erinner ich mich am stärksten an den starken Heuschnupfen der mich als Kind oft daran gehindert hat weit in den Wald zu gehen.

    Da es jetzt besser ist freue ich mich irgendwann mal den bayrischen Wald und den Schwarzwald zu besuchen

    Nov 29, 2018
    Antworten
  • Markus Klueners
    Markus Klueners

    Den Teutoburger Wald würde ich gerne mal besuchen, es soll dort viele spannende Felsformationen und Findlinge geben. Besonders gefallen haben mir die Wälder im Elsass.

    Nov 30, 2018
    Antworten
  • Tanja
    Tanja

    Das schönste Erlebnis hatte ich auf einer nächtlichen Waldwanderung als Kind. Die Dunkelheit! Das Abenteuer! Die Aufregung! Die Welt war so neu und der Wald so tief und dunkel und gleichzeitig hat man sich so sicher und geborgen gefühlt! Wunderschön!
    Am liebsten würde ich mir auf einer meiner nächsten Reisen die Wälder der Karpaten ( Dracula!) in Rumänien anschauen. Dort ist die Natur und der Wald noch recht ursprünglich und nicht überlaufen.

    Nov 30, 2018
    Antworten
  • Victoria
    Victoria

    Spazieren im Schwarzwald <3 Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von dir 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke dir dafür! Du bist Spitze 👍😊 ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne! Ich wünsche eine tolle sonnige Woche!

    Nov 30, 2018
    Antworten
  • Nicole
    Nicole

    Ganz oben in den Pyrenänen, also da wo noch Wald ist, würde ich gern mal ein paar Tage wandern. Im sommer dann in einem Bergsee baden … 🙂

    Nov 30, 2018
    Antworten
    • Nadine
      Nadine

      Oh, da komm ich glatt mit. In Aigüestortes würd ich gerne mal ein paar Tage wandernd verbringen! 🙂

      Dez 1, 2018
      Antworten
  • Tahereh
    Tahereh

    Wow, am letzten Tag des Gewinnspiels kann ich alle Kommentare lesen – toll! Und sehr inspirierend. Erinnerungen an den Wald? Das Leithagebirge, dessen Wald gleich hinter unserer Pfadfinderhütte in Eisenstadt angefangen hat, wo ich gelernt hab, ein Lagerfeuer zu machen und die Höhenlinien in den Orientierungslaufkarten zu lesen, wo wir unseren Hasen begraben haben und ich einmal im Gewitter einen Baum umstürzen sah. Das Rascheln des Laubs lässt mich bis heute in Gedanken dahin zurückkehren. Welche Wälder ich noch entdecken will? Schwere Entscheidung. Irgendwann möchte ich mal inmitten eines nordamerikanischen Espenwalds stehen… aber für’s erste tun’s auch ein paar Kiefern im Wienerwald 😉

    Nov 30, 2018
    Antworten
  • Andrea Braun
    Andrea Braun

    Der Wald ist für mich Ruhe und Entspannung, wenn ich mal abschalten möchte.

    Nov 30, 2018
    Antworten

Leave a Comment

Your email address will not be published.