Gipfel & Wege, Touren & Reisen

Wenn Du in den Bergen bist, vergiss nie: Auch scheinbar leichte Touren bergen Gefahren, denen Du mit Achtsamkeit, einem Mindestmaß an Vorbereitung und der passenden Ausrüstung begegnen kannst. 

Gipfel & Wege 

Touren & Reisen

(In Klammern angegeben steht die Anzahl der Tage, die ich auf der jeweiligen Tour unterwegs war. Sie ist zur Orientierung gedacht. Variationen sind möglich, so ist bspw. die Pitztaltour „offiziell“ als Vier-Tages-Tour angedacht; auch eine Alpenüberquerung ließe sich hinsichtlich der Länge beliebig ausbauen.) 

Klar, es gibt noch andere Geschichten: Von der Soiernrunde beispielsweise. Von Wanderungen in den Pyrenäen, in Nationalparks in Südafrika, Skitouren in Norwegen oder … Ach, einfach mal wieder vorbeischauen hier!

2 Kommentare

  • Reply Marcus Zettwitz 22. Juli 2014

    Tag auch…
    Habe mal ne Frage… Bin auf der Suche nach Erfahrungen über die Verwallrunde…Sie/Du? schreiben an ein paar Stellen davon… Ich will mit ein paar meiner Kollegen dieses Jahr diese Tour begehen… Jetzt findet man alles querbeet im Netz, von schwer bis leicht… Ihr/Dein Blog über den Berliner Höhenweg ist echt gut geschrieben… Daher wollte ich mal nach Erfahrung über den Verwall Fragen…
    Danke

    View Comment
    • NOA
      Reply NOA 22. Juli 2014

      Hallo Bergheld Marcus,
      wie es der Zufall will: Die Verwallrunde liegt bei den Beschreibungen meiner Mehrtagestouren ganz obenauf. Ich denke, in den nächsten Wochen werde ich etwas einstellen. Vielleicht vorab nur soviel: Die Verwallrunde lässt sich in verschiedenen Varianten laufen. Wir sind die sogenannte „Große Verwallrunde“ gelaufen (http://www.alpenverein.de/dav-services/panorama-magazin/mehr-infos-die-verwallrunde-mit-allen-varianten_aid_12286.html, sehr gut auch: http://www.verwall.de/verwallrunde.html). Mit der Ausnahme, dass wir den Ludwig-Dürr-Weg umgehen mussten (Empfehlung vom Wirt) wegen akuter Wegprobleme zu diesem Zeitpunkt und nicht auf den Riffler gegangen sind. Statt über den Dürr-Weg sind wir über das Fasultal und den Apothekerweg zur Darmstädter Hütte weiter.
      Der Ludwig-Dürr-Weg, (evtl. der Hoppe-Seyler-Weg) sowie die Riffler-Besteigung sind wohl auch der Grund, warum in einigen Beschreibungen der Weg als „schwer“ eingestuft wird. Im Vergleich zum Berliner Höhenweg ist er deutlich einfacher und gut auch für weniger Geübte (was nicht „ungeübt“ heißen soll) geeignet. Wir hatten die Tour seinerzeit ausgewählt, um unserer Gruppe Rechnung zu tragen, in der hinsichtlich der Kondition, Können & damit auch Traute einige Unterschiede waren. Außerdem ist die Runde deutlich grüner als andere. 😉 Zurückgekommen sind alle begeistert.
      Viele Grüße, Nadine

      View Comment

    Schreibe einen Kommentar