Hier & da hin Über Land

Wein! Wandern!

Würzburg

Durch beste Lagen zur Festung Marienberg

Die Würzburger Winzer genießen einen sehr guten Ruf. Und wer die mainfränkische Metropole besucht, kommt an den großen Weingütern Juliusspital, Bürgerspital und dem Staatlichen Hofkeller kaum vorbei.

Erfrischend unprätentiös wird dem Gast hier der eine oder andere Tipp gegeben, taucht man mit ihm in den Weinkeller ab und in die Geschichte der hiesigen Rebsäfte ein. So wird Weintrinken zum Genuss. Vielleicht ist es aber auch das Wissen, dass im Julius- und Bürgerspital nicht nur Wein hergestellt wird, sondern man sich auch um Kranke und Alte sorgt. Im Wein liegt die Wahrheit – und hier auch ganz speziell das Wohlbefinden.

Würzburg
Würzburg

In Würzburg lässt sich gut den ganzen Tag Wein trinken. Von Vorteil sind die 0,1-l-Gläser, die fast überall angeboten werden. Und zwischendurch lockt ein schöner Spaziergang – eine entspannte Mini-Wanderung durch einige der besten Weinlagen der Stadt:

Los geht’s unterhalb der Festung Marienberg, an der Kirche St. Burkard. Ein Durchlass in der Mauer, ein ganz kurzer Tunneldurchgang und schon steht man mittendrin: In den Rebhängen Schlossberg und Innere Leiste.

Während die Wege befestigt sind und sich in langgestreckten Schleifen zur Festung hochziehen, fallen die Hänge selbst sehr stark zum Mainufer ab. Wie steil, das zeigt sich eindrucksvoll schon beim Blick auf die Altstadt nach der ersten oder zweiten Kurve.

Würzburg: Weinwandern zur Festung
Würzburg: Weinwandern zur Festung

Etwa 40 Minuten – und damit unwesentlich länger als über den direkten Weg zur Festung – dauert der Anstieg. Wer will, kann noch ein Stück weiter Richtung Höchberg laufen. Wir wollen heute nicht und folgen stattdessen dem Weg durch die meterdicken Festungsmauern, direkt in den Innenhof der Festung.

Kurz das Mainfränkische Museum besucht. Nur, um dann den Nachmittag in der Burggaststätte ausklingen zu lassen. Auch wenn der Name nicht gleich „heimelt“, so ist es unbedingt empfehlenswert, hier einen Wein zu trinken. Am besten an einem der Tische, die jeweils in den schmalen Fensternischen platziert sind. Mit schönem Ausblick auf die Stadt. Burgfräulein und Burgprinz lassen grüßen!

Noch mehr Weinberg-Wandern gibt’s auf dem Würzburger Stein-Wein-Pfad, Ausgangspunkt ist das gleichnamige Weingut. Oder in einem der vielen Dörfer entlang des Main, zum Beispiel in Sommerhausen.

Würzburg
Würzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.