Bergsofa Vermischtes

Buchtipp: Skitourenführer Bayerische Alpen

Von Genuss und Anstrengung zwischen Tegernsee und Königssee

Endlich ordentlich Winter in den Bergen! Endlich Skitourenzeit! Und endlich Gelegenheit, um den einen oder anderen Vorschlag aus einem Führer unter die langen Latten zu nehmen.

Wer neu beim Skitourengehen dabei ist, wird sich im ersten Jahr vielleicht noch mit schmaleren Publikationen zufrieden geben, doch schnell kommt der Wunsch nach mehr: Mehr Tourenvorschläge, mehr Details, mehr relevante Infos zu Wildschutzgebieten und zur Lawinengefahr sind gefragt.

Für die Bayerischen Alpen ist die Buchauswahl ziemlich groß, die Entscheidung umso schwerer. Dieser Tipp für den Skitourenführer aus dem Panico Alpinverlag kann vielleicht helfen:

Im Skitourenführer „Bayerische Alpen“ aus dem schwäbischen Verlag wurde ziemlich rund alles zusammengestellt, was es für die Tourenplanung braucht:

140 Routen hat Markus Stadler zwischen Tegernsee und Königsee und bis hinein in die angrenzenden Tiroler Berge zusammengetragen. Die Bandbreite ist weit – von der leichten Tour für Anfänger mit nur 300 Höhenmetern im geschützten Gelände bis hin zur schweren Tour mit häufiger Lawinengefahr und bis zur viertägigen Skitourenrunde ist alles dabei. Mitunter wird ein Gipfelziel praktischerweise gleich aus mehreren Richtungen beschrieben.

Skitourenführer Bayerische Alpen Panico

Das ganze ist im Taschenbuchformat, das sich sogar in den Rucksack packen ließe, publiziert. Die Buchkonzept hat ein flexibles Prinzip. Viele Touren sind kurz und bündig inklusive einem Foto auf einer Seite erklärt. Wo nötig, bekommt eine Tour aber auch mehrere Seiten zugestanden.

Auffällig: Zentrale Infos des Büchleins beschäftigen sich auch ausführlich mit Natur- und Umweltfragen. Die Tipps des Deutschen Alpenvereins zum naturverträglichen Skitourengehen sind aufgelistet und selbstverständlich sind Wildschutzgebiete in die Routenübersichtsbilder eingezeichnet. Zum Schluss abgestimmt auf die 25.000er DAV-Karten bzw. die 50.000er Karte des Bayerischen Landesvermessungsamtes.

Skitourenführer Bayerische Alpen Panico

Besonders hilfreich: Informationen zur allgemeinen Lawinengefahr. Hier finden sich also dahingehend Erfahrungswerte wieder, wie oft (kaum/manchmal/öfter/häufig) es auf den entsprechenden Routen zu Lawinen kommt. Gerade für all jene, die das jeweilige Gebiet nicht von Kindheit an und wie aus ihrer Westentasche kennen, dürfte diese klare, vierstufige Skala eine extrem große Hilfe sein. Übersichtlich zusammengestellt sind sämtliche Infos auch noch mal am Ende des Buches. So ist es fortan ein Leichte(re)s, eine Tour nach seiner Kondition und vor allem auch nach seinen (lawinenkundlichen) Fähigkeiten zu wählen.

(c) Panico Alpinverlag
(c) Panico Alpinverlag

Irgendwelche Mankos? Vielleicht wird dem einen oder anderen der fehlende Kartenausschnitt aufstoßen. Mit Hilfe der passenden DAV-Karte lassen sich aber sämtliche Fragen klären. Ein bisschen weniger Werbung zwischen den Tourenvorschlägen dürfte es sein. Vielleicht erübrigt sich dieses Thema ja zukünftig, wenn der Führer fleißig gekauft wird.

Der „Skitourenführer Bayerische Alpen“ ist im Panico Alpinverlag erschie­nen. Umfang 288 Seiten, Softcover. In jedem Buchladen oder beim Verlag für 24,80 Euro (D) zu bestellen. ISBN: 978-3-936740-40-0.

Den „Skitourenführer Bayerische Alpen” hat mir der Panico Alpinverlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 

 

 

Ergänzender Hinweis: In den letzten Jahren wurden die gesamten Bayerischen Alpen in neuen 25.000er DAV-Karten erfasst. Diese Karten werden als BY1- BY 22 geführt und sind sowohl für Sommer- als auch Wintertouren gut lesbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.