Über Land

Yoga mit Marc

Franz Marc Museum in Kochel

Ein Sonntagvormittag in Kochel 

Ich schummle. Zwar bin ich im Hier und Jetzt. Dennoch bin ich nebenan. Gerade habe ich mich auf die Matte gesetzt und die Beine gestreckt. Habe das rechte Knie gebeugt, den rechten Fuß über das linke Knie geschwungen. Der linke Arm fasste um das rechte Knie, die rechte Hand setzte hinter den Rücken auf den Boden.

Derart in den Drehsitz verschlungen, atme ich tief ein und aus. Ein und aus. Ein und aus. Währenddessen wandert mein Blick in den Nebenraum, wo an der Wand Franz Marcs Gemälde „Hocken im Schnee“ hängt. – Sollte ich an diesem Sonntag erklären, was „Luxus“ für mich bedeutet, es wäre wohl genau dieser Moment. 

Ich konzentriere mich wieder, gebe meinen abtrünnigen Gedanken einen Stups, zurück in den Panoramaraum des Franz Marc Museums in Kochel. 

Seit meinem ersten Besuch hier, kurz nachdem der moderne Museumsanbau 2008 eröffnet hatte, mag ich diesen Raum ganz besonders, verbringe immer wieder mehr als nur einen Museumsmoment hier. Und an diesem Vormittag gehört der Raum ganz allein uns, fünf Yogis.

Das Kunstmuseum ist unser Yogastudio. 

Vom Panoramaraum: Seeblick. Bergblick. Zumindest in der Theorie. Tatsächlich entspannen und regenerieren wir hinter einem Vorhang aus Reif. Über Nacht hatte es kräftig gefroren, jetzt klebt die Luftfeuchtigkeit vom Kochelsee kristallen an den großen Panoramascheiben des Museums, verzaubert den Raum in einen hellen Kokon. 

Wir lösen unseren Drehsitz auf und begeben uns ganz in Ruhe in die nächste Haltung, angeleitet von der Yogalehrerin Elisabeth Dean. Das Yoga solle auf besondere Weise auf den Rundgang durch das Museum einstimmen, hatte sie zu Beginn der Stunde das Konzept erklärt. Seit gut einem Jahr nimmt sie jeden zweiten Sonntag bis zu sechs Neugierige auf dieses besondere Erlebnis mit. Interessiert sind Einheimische genauso wie Gäste von weiter weg; Freundinnen wie Paare. 

Körperarbeit soll zu Entspannung führen, diese dann offener machen für die Ausstellung. Auch wir werden uns an diesem Sonntag wieder lange zwischen den Zeichnungen und Gemälden aufhalten. Wir werden uns für Neues öffnen. Doch erst einmal sind wir nach der knapp einstündigen Yogasession offen für eine kleine Stärkung im noch ruhigen Museumscafé. Om! 

Weitere Info

Relaxing Yoga im Museum bietet das Franz Marc Museum an zwei Sonntagen im Monat an. Anmeldung notwendig. 

Sehr gut kombinieren lässt sich der Ausflug ins Museum mit einem Spaziergang durch Kochel, weitere Infos dazu auch in diesem Artikel

Morgenstund hat Reif im Mund

Transparenzhinweis: Zur Yoga-Session im Museum hat das Zwei-Seen-Land eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.