Hier & da hin Über Land

Fahr doch mal wieder Bahn

Kranzberg Sessellift

Vier Vorschläge für nostalgische Gipfel-Fahrten

Bergbahnen sollen in erster Linie eins: Die Passagiere möglichst schnell ganz weit rauf bringen. Passionierte Bergsteiger oder Wanderer derweil meiden Bergbahn-Gipfel weitestgehend. Der eine mehr, der andere weniger dogmatisch. Für sie ist der Aufstieg aus eigener Kraft ähnlich wichtig wie der Gipfel selbst.

Wenn nun aber sogar für die Bahnfahrt gilt: „der Weg ist das Ziel“, lohnt es sich allemal genauer hinzuschauen. Mit großer Sicherheit steht man dann nämlich vor einer Bergbahn aus längst vergessenen Tagen.

Vor allem Zeit solltest Du für die hier vorgestellten Gipfel-Fahrten mitbringen. Denn für wenige hundert Meter Höhenunterschied braucht’s gerne mal eine viertel Stunde. Im Jahr werden hier daher gerade so viele Gäste befördert, wie woanders in einer … Ach, reden wir nicht drüber. – Eile & Transportrekorde sind eh nicht gefragt bei Nostalgie-Bergbahnen.


Hörnle-Schwebebahn in Bad Kohlgrub

Hörnle-Bahn

Angesichts der 18 Minuten Fahrzeit bis zum Gipfel könnten’s im Winter die Speed-Tourengeher  ja durchaus mit der Hörnle-Bahn aufnehmen. Die meisten suchen zwischen Vorderem, Mittlerem & Hinterem Hörnle aber eh den Genuss. Egal, ob im Sommer oder Winter.

Außergewöhnlich & bequem: Schon beim Einsteigen gibt’s gelb auf den Boden gemalte Fußabdrücke, auf denen man stehen sollte. Beim Aussteigen aus der Bahn springt man dann nicht zur Seite. Man bleibt – noch mal auf gelben Markierungen – stehen, die Sitze klappen zur Seite und vor einem wieder zusammen. Die Idee hinter dieser Konstruktion: Jeder sollte die Bergbahn nutzen können – auch Ältere und Behinderte. Mindestens bei der ersten Fahrt kostet das Stehenbleiben einige Konzentration. Ansonsten … ganz entspannt.

  • fährt seit: 1954
  • Auffahrt: 18 min
  • es können mit hinauf: 400 Gäste pro Stunde
  • Besonderheit: Schwebebahn mit Schwenk-Doppelsitzen

Kranzberg Sessellift in Mittenwald

Kranzberg Sessellift

Wenn man mit dem Kranzberg Sessellift Richtung Berggasthof St. Anton schwebt, um dann am Kranzberg-Gipfel die Seele baumeln zu lassen, wird man vielleicht schon während der Fahrt: entspannt. Denn während der viertelstündigen Fahrt im Einer-Sessellift lässt sich schon einige Male tief ein und ausatmen. Und einfach die Ruhe wahrnehmen.

Bei einem derart nostalgischen Sessellift kann’s schon mal passieren, dass es – ganz angepasst ans Gelände – zwischendurch sogar ein Stückchen bergab geht, bevor man letztlich oben aussteigt.

  • fährt seit: 1950
  • Auffahrt: 15 min
  • es können mit hinauf: 450 Gäste pro Stunde
  • Besonderheit: einfach nur gemütlich

Eckbauerbahn in Garmisch-Partenkirchen

Eckbauerbahn Garmisch-Partenkirchen
Eckbauerbahn in Garmisch-Partenkirchen

Tischlein-Deck-Dich in der Gondel: Wenn Du noch nicht gefrühstückt hat, kannst Du das in der Eckbauerbahn nachholen. Bei Weißwurst, Brezn und Weißbier. Nicht vergessen: Nebenbei die Aussicht genießen.

  • fährt seit: 1956
  • Auffahrt: 14 min
  • es können mit hinauf: 300 Gäste pro Stunde
  • Besonderheit: Selbsterklärend. Wohl bekomm’s!

Laber-Bergbahn in Oberammergau

Laber: Labersteig & Laber-Bergbahn
Laber-Bergbahn in Oberammergau

Auch bei der Laber-Bergbahn dürfte so manches Techniker-Herz höher schlagen. Schließlich nennt sie sich „die letzte noch verkehrende Großkabinen-Zweiseil-Umlaufbahn“. So funktioniert sie (ganz grob): Vier Kabinen befinden sich im steten Umlauf. Wenn jeweils oben und unten eine Kabine zum Aus- und Einsteigen anhält, stehen auch die beiden anderen Kabinen auf der Mitte der Strecke und müssen warten. Für Feierabend-Wanderer interessant: Im Sommer gibt’s hier den langen Donnerstag.

  • fährt seit: 1957
  • Auffahrt: 6 min
  • es können mit hinauf: 130 Gäste pro Stunde
  • Besonderheit: Großkabinen-Zweiseil-Umlaufbahn

Die Bergbahnen habe ich im Rahmen verschiedener Presse- bzw. Bloggerreisen kennengelernt. 

  1. Eine schöne Zusammenstellung.
    Ich bin zwar auch jemand, der lieber läuft als Bahnen zu benutzen, aber deine sind ja wirklich etwas besonderes.

    LG
    Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.